Verkehrsunfall

Datum: 19. März 2022 um 22:44
Alarmierungsart: Vollalarm
Einsatzart: TH  > TH Y 
Einsatzort: Alter Kirchweg Hasloh
Fahrzeuge: HLF 20 , LF 10/6 , MTW 
Weitere Kräfte: NEF , Polizei , RTW 


Einsatzbericht:

Am späten Abend wurden wir zu unserem zweiten Einsatz an diesem Tag alarmiert. Der eCall des Notruf Assistenten eines Ford Fiesta hat nach einem Unfall mit ausgelösten Airbags automatisch einen Notruf abgesetzt. Gemäß der System Funktion hat das System den Standort des Fahrzeuges der Rettungsleitstelle mitgeteilt. Der Disponent wurde im Anschluss über die Freisprechanlage an den Fahrzeuginsassen durchgestellt, konnte aber keinen Kontakt aufnehmen. Über Funk wurden wir auf der Anfahrt dementsprechend informiert. Mit uns wurde parallel, aufgrund der unklaren Lage, der Rettungsdienst mit 2 RTW´s und einem NEF alarmiert. Gleichzeitig wurden auch zwei Streifenwagen dem Einsatz zugeordnet.

Am Einsatzort angekommen fand unser Einsatzleiter mit seinem Assistenten eine offensichtlich u.a. stark alkoholisierte Person außerhalb des Fahrzeuges vor, die ansprechbar war. Anhand des Schadenbild am Fahrzeug und diverser ausgelöster Airbags konnte eine Unversehrtheit des Insassen nicht ausgeschlossen werden. Wir übernahmen daher eine Erstversorgung und übergaben später an den Notarzt und Rettungsdienst. Die Einsatzstelle wurde von uns Brandschutz technisch gesichert und ausgeleuchtet. Nach erfolgter Aufnahme durch die Polizei und einbehalten des Führerscheins haben wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und sind eingerückt.

Merke: Don´t drink an drive (!) ist kein dummes Sprichwort! In diesem glimpflichen Fall hätte es auch schlechter, sogar tödlich, ausgehen können. Dank der perfekten Rettungskette und der professionellen Zusammenarbeit aller beteiligten Einheiten konnte schnell gehandelt werden. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit, können aber in Zukunft gerne auf solche Alarmierungen verzichten!